AGB

Allgemeine Buchungsbedingungen für das Hotel- und Gaststättengewerbe (lt. DEHOGA)

1. Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt (Buchung) und zugesagt (Bestätigung) worden ist. Für die Bestätigung ist die schriftliche Form bindend unter Einbeziehung von Fax und Emailübermittlung.

2. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrags verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist.

3. Der Vermieter ist verpflichtet, bei Nichtbereitstellung des Zimmers dem Gast Schadenersatz zu leisten.

4. Der Gast ist verpflichtet, bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen den vereinbarten oder betriebsüblichen Preis zu bezahlen, abzüglich der vom Vermieter ersparten Aufwendungen. Die Einsparungen betragen nach Erfahrungssätzen bei Übernachtungen 10 Prozent.

5. Der Vermieter ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden.

6. Bis zur anderweitigen Vermietung des Zimmers hat der Gast für die Dauer des Vertrages den nach Ziffer 4 errechneten Betrag zu bezahlen.

7. In alle Apartments & Suiten ist das Rauchen (auch elektronische Zigaretten) nicht gestattet.

8. Haustiere sind nicht gestattet.

9. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Kiel.

10. Bei von Dritten auf elektronischem Wege vermittelten Reservierungen kommt die Buchung erst dann rechtsverbindlich zustande, wenn das Hotel nicht innerhalb von 6 Stunden die Reservierung ablehnt. Dies ist erforderlich, weil die elektronischen Buchungssysteme zeitversetzt ihre Daten übermitteln und es zu Überschneidungen verschiedener Buchungssysteme kommen kann.

Comments are closed.